MIT CF ERWACHSEN WERDEN – WIE DU DIE HERAUSFORDERUNG MEISTERST

Du möchtest dich endlich von deinen Eltern loslösen und in ein unabhängigeres Leben starten? – Dann liegt eine aufregende Zeit vor dir!

Mit CF Erwachsen werdenBisher haben wo­mög­lich deine Eltern mit darauf geachtet, dass du deine not­wen­di­gen The­ra­pien und Arzt­ter­mine wahr­nimmst. Dafür bist du nun allein ver­ant­wort­lich und musst die Or­ga­ni­sa­tion deiner The­ra­pien selbst in die Hand nehmen. Ideal wäre es, wenn du in der ersten Zeit von deiner Familie oder deinen Freund*innen unter­stützt wirst. Auch Selbst­hilfe­grup­pen wie die des Muko­viszi­dose e. V. bieten Hilfe. Nähere Infos dazu findest du unter: www.muko.info/ueber-den-verein/gremien/agecf.

Vermutlich hast du schon in der Schule Si­tuatio­nen erlebt, in denen du dich auf­grund deiner Er­kran­kung als Au­ßen­sei­ter*in ge­fühlt hast. Auch im Er­wachs­en­en­le­ben, sei es z. B. im Ar­beits­all­tag oder im Um­gang mit Be­hör­den, wirst du immer wieder mit Wi­der­stän­den kon­fron­tiert werden, da vielen Menschen das Wissen rund um deine Er­kran­kung fehlt. Um diese Heraus­for­der­un­gen an­zu­gehen, solltest du dir ein unter­stüt­zen­des, soziales Netz­werk auf­bauen. Dazu können auch Ärzt*innen, Vereine und öf­fent­liche Insti­tute gehören, die dir me­di­zinische und wirt­schaft­liche Hilfs­an­ge­bote bieten und dir helfen, die Stürme des All­tags zu meistern.

Der Ein­stieg ins Berufs­leben, der erste eigene Haus­­halt, eine Part­­ner­­schaft und die Frei­­zeit mit Fa­mi­lie und Freund*in­nen sind zu­sam­men mit der CF-Therapie nicht immer leicht in Ein­­klang zu brin­gen. Den­noch zeigt sich, dass viele CF-Er­krank­te auch in dieser Le­bens­­phase echte Käm­pfer*innen sind, die ihren Mut nicht ver­­lie­­ren und die Heraus­­for­­der­­ung meistern.

Weitere Artikel